Die Schüler der FER müssen ab der Jahrgangsstufe 7 einen Neigungsschwerpunkt wählen. Dieses Wahlpflichtfach ist dann bis zur Klasse 10 verpflichtend. Hier werden im vierten Hauptfach schriftliche Klassenarbeiten geschrieben, die für die Versetzung ebenso gewertet werden wie Deutsch, Mathematik und Englisch.
Diese Wahlpflichtfächer werden den Eltern und Schülern an einem Informationsabend vorgestellt, danach erfolgen eine Erst- und eine Zweitwahl. Die Zweitwahl ist wichtig, da leider nicht garantiert werden kann, dass jeder Schüler/Schülerin bei der Erstwahl berücksichtigt werden kann. Möglicherweise kommt ein Kurs nicht zustande oder er ist überfüllt. Die Schüler lernen vor der Wahl alle Fächer während eines Probeunterrichts kennen.



Eltern und Schüler können sich über die Fachlehrer oder Klassenlehrer beraten lassen, denn nicht jede Wahl ist sinnvoll. Hier geht es um einen Neigungsschwerpunkt und nicht darum, dass ein Freund oder Freundin den Kurs ebenfalls gewählt hat.
Die Fächer werden dreistündig unterrichtet. Es werden in den Stufen 7 und 8 pro Halbjahr drei Klassenarbeiten und in den Stufen 9 und 10 zwei Klassenarbeiten geschrieben. Abweichungen können die jeweiligen Fachkonferenzen beschliessen.