Augen auf im Straßenverkehr!

Die dunkle Jahreszeit mit Regen, Nebel und auch Schnee hat begonnen. Nicht nur durch die schlechtere Wahrnehmung von Verkehrsteilnehmern sowie die vielen Autos, Radfahrer und Fußgänger entstehen oftmals gefährliche Verkehrssituationen. Diese wollen wir vermeiden. Aus diesem Grund findet jedes Jahr ein Verkehrssicherheitstraining für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen an der FER statt.

Nach einer gemeinsamen Klassenstunde durchliefen alle Fünftklässler mit ihren Klassenlehrern, Paten und Streitschlichtern zeitversetzt verschiedene Stationen.

Beim Fahrradparcours standen die Verkehrsregeln und die Reaktionsschnelligkeit im Vordergrund. Bei der Geschicklichkeitsübung kam es auf Konzentration und Genauigkeit an, denn es galt einen möglichst hohen Turm aus Holzklötzen zu bauen. Und das vom Fahrrad aus - ohne den Turm zum Einstürzen zu bringen!!!

Aber nicht nur für den Radparcours und die Geschicklichkeitsübung war das eigene Fahrrad notwendig. Im Anschluss musste jedes Rad den kritischen Augen eines Polizisten standhalten. Während kleinere Problemchen direkt auf dem Schulhof von unserem Hausmeister repariert werden konnten, so mussten leider einige wenige Räder von den Eltern abgeholt werden, da sie den Vorgaben der StVZO (Beleuchtung, Bremsen, Reflektoren) nicht entsprachen.

Bei einer weiteren Station war genaues Hinschauen gefragt: Die nächste Aufgabe bestand darin, möglichst viele Fehler bei einem defekten Fahrrad zu finden. Oh ja, wenn man dieses völlig verkehrsuntaugliche Fahrrad tatsächlich reparieren lassen würde, würde das richtig teuer werden...

Im Anschluss wurde es wieder spannend: Welche Kenntnisse waren noch von der Radfahrprüfung aus der Grundschule übriggeblieben? Nach einem erneuten Test zum Thema „Fahrradfahren“ zeigten sich ganz unterschiedliche Ergebnisse.

Augen auf im Straßenverkehr, auf dem Weg zur Schule und dem Nachhauseweg! Nacheinander wurden im Gänsemarsch für Fußgänger und Radfahrer gefährliche Bereiche in der Nähe unserer Schule zu Fuß erlaufen. Das Highlight für viele Schülerinnen und Schüler: die Besichtigung eines Busses der Stadtwerke mit anschließender Probefahrt. Klar, alle von uns sind schon einmal Bus gefahren, aber diese Busfahrt war einmalig. Es wird nur so viel verraten: immer festhalten und keinen Blödsinn machen!

Unser Training endete um 13.15 Uhr mit rundum zufriedenen und wissbegierigen Kindern.