Schullektüre: ACHTUNG im Buchhandel
Da eine Schullektüre ansteht, bitte ich euch – soweit das möglich ist – das folgende Jugendbuch bis 20. April zu besorgen:
„Heinrichs Geheimnis“ von Jo Pestum, Carlsen Verlag, für knapp 6 €,
ISBN: 978-3551356253

 

Liebe Schulgemeinde, wie Ihnen aus Veröffentlichungen in den Medien bekannt ist, führt das so genannte Coronavirus zu einer Infektionskrankheit, die Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz auslösen kann. Die Anordnung derartiger Maßnahmen ist den Gesundheitsämtern vorbehalten. Vorbeugende Maßnahmen sind daher sinnvoll und angeraten. Entsprechende Hinweise entnehmen Sie bitte den Informationsangeboten des Robert-Koch-Instituts. Das RKI mit Sitz in Berlin beobachtet und bewertet die Lage ständig und ist daher die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Coronavirus. Von dort aus werden auch Maßnahmen zentral koordiniert. Unter folgendem Link finden Sie Hinweise des RKI zu vorbeugenden Schutzmaßnahmen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Ebenfalls hat das Ministerium für Schule und Bildung Informationen und FAQ unter dem folgenden Link veröffentlicht. https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.htmlHygienemaßnahmen

Die Friedrich-Ebert-Realschule hat entsprechende Maßnahmen zur Umsetzung der vorgeschlagenen Hygienehinweise in der vergangenen Woche bereits im Foyer veröffentlicht. Diese Maßnahmen sind in jedem Fall sinnvoll, auch in Zeiten ohnehin erhöhter Erkältungsgefahr. Bitte besprechen Sie diese  geeigneten Hygienemaßnahmen daher auch grundsätzlich mit Ihren Kindern.

 

Schulpflicht/ Krankheitsfall

Sofern eine Schule nicht von den zuständigen Gesundheitsbehörden geschlossen wurde, besteht grundsätzlich Schulpflicht nach § 43 Absatz 1 SchulG.

Ist eine Schülerin oder ein Schüler durch Krankheit oder aus anderen nicht vorhersehbaren Gründen verhindert, die Schule zu besuchen, so benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen den Grund für das Schulversäumnis mit. Eine Entscheidung über die Teilnahme am Unterricht zur Vermeidung einer Corona-Infektion soll nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt erfolgen (siehe https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html)

Sollte es tatsächlich zu einer Infektion im schulischen Bereich kommen, werden Sie kurzfristig über das weitere Vorgehen durch die Schulleitung informiert. Durchführung von Schulfahrten Klassenfahrten, Studienfahrten und Schüleraustausche in Risikogebiete, die bis zum Ende des laufenden Schuljahres durchgeführt werden sollen, sind  von der Schulleitung abzusagen. Dies gilt gleichermaßen für Schüleraustausche mit Schülerinnen und Schülern, die aus Risikogebieten kommen. Die Einschätzung der Risikogebiete erfolgt nicht durch die Schulaufsichtsbehörden, sondern durch das Robert-Koch-Institut und ist über dessen Internetseite jeweils aktuell über https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html abzurufen.

Vor Klassenfahrten, Studienfahrten und Schüleraustausche in Nicht-Risikogebiete im Ausland ist eine Abstimmung mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt erforderlich. Zur Übernahme von Kosten abgesagter Schulfahrten siehe https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektions-schutz/300-Coronavirus/index.html.

Nach aktuellem Stand steht der Durchführung der anstehenden Klassenfahrten in der Jahrgangsstufe 5  aktuell nichts im Wege. Sie werden informiert, sobald neue Entscheidungen erfolgen müssen – ggf. auch kurzfristig vor Fahrtantritt. Informationen werden jeweils zeitnah  auch auf dieser Homepage veröffentlicht. Wir bitten Sie daher um regelmäßige Sichtung eventueller neuer Nachrichten an dieser Stelle und Informationsweitergabe innerhalb Ihrer schulischen „Netzwerke“.