Mitteilung der Schulleitung im Quarantänefall

Falls die Quarantäne angeordnet wird, erhalten Sie den folgenden Brief:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
 
 In eurem Jahrgang sind erneut Tests von Corona positiv ausgefallen. Eure Kurse sind betroffen. Daher seid ihr, die ich in dieser Mail anschreibe, als Kontaktgruppe I vorübergehend ab sofort vom Präsenzunterricht befreit und das Gesundheitsamt kontaktiert euch bezüglich einer Quarantäne ( -->Zuhause bleiben, viel die Hände desinfizieren und den Mundschutz auch als Schutz für die Mitbewohner tragen, keine Einkäufe, keine Besuche, keine Arztbesuche) oder werdet ihr, wenn ihr schon in Q. seid, ein zweites Mal telefonisch kontaktiert. Den Zeitraum der Isolierung kann ich nicht genau sagen - maximal waren es immer 14 Tage.
Aufgaben erhaltet ihr per IServ.
 
Das Testmobil kommt wahrscheinlich auch irgendwann bei euch Zuhause vorbei und testet euch. Sie rufen vorher an. Letztes Mal habe ich den Tag auch vorher mitteilen können. Wann eure Quarantäne aufgehoben ist, erfahrt ihr schriftlich oder die Schule. Falls ihr einen Brief dazu erhaltet, fotografiert ihr ihn bitte und zeigt ihn als Foto auf dem Handy bei Rückkehr dem ersten Lehrer, bei dem ihr Unterricht habt und später der Klassenleitung. Wenn wir es erfahren, benachrichtigen wir euch hier per Mail.
 
Übrigens, nicht alle Kontakttelefonnummern sind in der schulischen Datenbank aktuell, fand das Gesundheitsamt heraus. Einige sind daher nur schriftlich zu erreichen, was wesentlich länger dauert. Bitte unbedingt überprüfen, ob die Schule die neuen Telefondaten schon mitgeteilt hat, sonst bitte bitte schnell nachholen.
 
Information für Geschwisterkinder:  das Amt für schulische Bildung und das Gesundheitsamt der Stadt Hamm raten gemeinsam dazu, Geschwisterkinder einer Kontaktperson I vorsichtshalber auch nicht zur Schule zu schicken, um das Ausbreiten weiter einzudämmen. Sobald ein Test negativ ausfällt, können die Geschwisterkinder wieder zur Schule, die Kontaktperson I muss die Quarantäne vorschriftsmäßig beenden.
 
Dann hoffe ich, dass nun keine positiven Fälle mehr auftreten und an der F-E-R bald wieder Normalität einkehrt.
S. Prausner
(Schulleiterin)