Reihenfolge Wechselbeschulung

In der Tabelle wird für die nächsten beiden Wochen ersichtlich, welche Gruppe an welchem Tag Präsenzunterricht oder Homeschooling hat. Alle Schüler haben ihre Gruppenzugehörigkeit durch die Klassenlehrer erfahren.

  Mo, 15.03. Di, 16.03. Mi, 17.03. Do, 18.03. Fr, 19.03.
Präsenzunterricht   Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2
Homeschooling Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1

 

  Mo, 22.03. Di, 23.03. Mi, 24.03. Do, 25.03. Fr, 26.03.
Präsenzunterricht   Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1
Homeschooling Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2

 

Rückkehr zum Präsenzunterricht - allerdings mit Wechselbeschulung

Über die Beschulung der Kinder werden laufend Entscheidungen vom MSB getroffen und natrülich auch weiter aktualisiert. Diese Vorgaben setzt die F-E-R nach ihren Möglichkeiten um.
Wann welches Kind bzw. dessen Lerngruppe beschult wird, lesen Sie täglich im Vertretungsplan, aber auch auf der Homepage und Sie erfahren es über unsere bewährten Infoquellen. Behalten Sie sie bitte weiterhin immer im Auge.
Täglich wird der Vertretungsplan über IServ veschickt. Der Unterricht wird regulär nach dem seit 01.03.2021 gültigen Plan erteilt, der den neuen Gegebenheiten noch etwas angepasst werden muss und am Sonntag an alle versandt wird, wie Herr Wallow bereits heute in einer Mail schrieb. Nur werden wegen des Klassenverbandes täglich die Differenzierungsstunden im Vertretungsplan separat ausgewiesen.

Wir setzen den Schulrhythmus der Klassen 10 fort und daher hat in der Woche ab dem 15.03.2021 die Gruppe 2 der Klasse am Montag – Mittwoch und Freitag Präsenzunterricht nach Plan, Dienstag und Donnerstag kommt die Gruppe 1. In der Folgewoche wechseln die Wochentage (Gruppe 1 kommt an drei Tagen, Gruppe 2 nur Dienstag und Donnerstag). In Einzelfällen haben Kinder auch an eigentlichen Homeschoolingtagen einige Stunden Präsenzunterricht - wie im 08. Jahrgang in BO und BO-IF.

Die Gruppenzuordnung erfahren die Schüler*innen von der Klassenleitung per IServ.
Die Notbetreuung wird fortgesetzt. Allerdings endet sie montags bereist um 12.25 Uhr und donnerstags sogar schon um 11.25 Uhr. Die Kinder gehen an ihren Gruppentagen zur Schule, an den anderen können sie weiter die Betreuung besuchen. Ihre Pausen verbringen die Kinder azyklisch zu den Klassengruppen auf dem Schulhof.
Wahlpflichtdifferenzierung inkl. NW in Klasse 7-10: Wenn der Differenzierungsunterricht in der 1.+2. Stunde liegt, beginnt für die Gesamtgruppe die erste Stunde bereits um 7.30 Uhr, aber im Distanzunterricht mit der gewohnten Begleitung am Messenger oder in Audiokonferenzen. Die zweite Stunde schließt sich um 8.20 Uhr an, so dass die Kinder sich um 9.05 Uhr auf den Weg machen können, um bis 9.50 Uhr zur 3. Stunde an der F-E-R zu sein.
Die Kurse 10BI 1 und 10BI 2 werden weiter in Präsenz beschult.

Die Differenzierungsstunden am Tagesende starten mit 45 Minuten Verspätung ebenfalls mit der Komplettgruppe in Distanz, also die 4. Stunde erst um 11.25 Uhr. So gelangen vorher auch alle Schüler*innen ohne Hetze nach Hause, bevor sich der Unterricht mit Fachlehrkraftbegleitung am Messenger oder in der Audiokonferenz für die Differenzierungsgruppe fortsetzt.
Wir dürfen keine Gruppen durchmischen, daher findet der Differenzierungsunterricht im Mittelplan (3.+4.Std.) im Klassenverband statt. Es wird Aufgaben für die Schüler*innen der Kurse geben, die von nur einer Differenzierungslehrkraft beaufsichtigt werden. Sie wechselt jede Stunde die Lerngruppe, so dass alle Wahlpflichtkurse jedes vierte Mal von ihrer Fachlehrkraft persönlich unterrichtet werden.

Jahrgang 08 BO und IF-BO: Diese Doppelstunden finden für die gesamte Klasse in zwei Gruppen entsprechend ihrer Zuordnung statt.
Die Gruppe, die an dem Tag Schule hat, findet sich vor der Schule auf dem normalen Sammelplatz ein und hat beispielsweise BO, die andere wartet rechtzeitig an den zwei Tischtennsiplatten auf dem Schulhof in einem der beiden nicht beschrifteten Felder. Sie wird dann parallel dazu zu IF-BO abgeholt und geht nach dieser Doppelstunde wieder ins Homeschooling. In der nächsten Woche umgekehrt. Die Fachlehrkräfte entscheiden, welches Fach Dies betrifft die Klassen: 08A freitags 3./4. Stunde, 08B donnerstags 1.+2. Stunde, sowie die Klasse 08C und 08D donnerstags 5.+6. Stunde.

Ethik muss im Klassenverband stattfinden. Der Herkunftssprachliche Unterricht Türkisch wird auch wechselweise in Präsenz erteilt, die anderen Kinder bearbeiten ihre Aufgaben in den Ethikgruppen. Zur besseren Konzentration stellen wir Gehörschutzwatte zur Verfügung. Der Nachmittagsunterricht der Jahrgänge 5 und 7 beginnt nach der Übermittagsbetreuung, die wie gewohnt in den Räumen des MGH stattfindet. Hier werden die Teilgruppen unterrichtet, die an dem Tag ohnehin in der Schule sind. Im Jahrgang 08 wird im Fach Türkisch freitags in Distanz beschult.
In die Ergänzungsstunden - die sogenannten Förderunterrichte - gehen die Klassengruppen des Tages komplett. Es wird nicht mehr unterteilt. In den Fächern, die im Regelplan mit einem zweiten Fach verknüpft sind, erhält die Gruppe, die sich im Homeschooling befindet, für das andere Fach Aufgaben.
Kinder im Seiteneinstieg sind in ihren Kernklassengruppen und werden für den Sprachunterricht in Einzelstunden abgeholt.
Inklusionsschüler*innen haben an den Klassentagen Unterricht. Darüber hinaus erfahren sie ihre Förderung an den Tagen, an denen die Förderlehrer*innen an der F-E-R sind, was nicht immer nur die Tage Klassengruppe sein können. Dann kommen sie für Einzelstunden zu der entsprechenden Unterrichtszeit zum verabredeten Treffpunkt in die Schule.
Die Klassenräume sind, in den meisten Fällen, die vom Herbst 2020. Die Treppenhäuser benutzt ihr ebenso wie im Dezember.
Damit alles gelingen kann, sind die schützenden, zusätzlichen Regeln aus 2020 besonders wichtig, die alle einhalten müssen, damit der neue Schulalltag eine Chance hat zu gelingen. Zu diesen Regeln zählen:


• Kinder kommen nur gesund zur Schule. Bei Krankheit ist die telefonische Abmeldung am gleichen Tag unbedingt erforderlich.
• Der Zugang zum Schulhof führt nur über den Eingang an den Fahrradständern.
• Wir halten uns an das Hygienekonzept der Schule.
• Wir denken an das „Rechts-Geh-Gebot“, dabei gehen wir mit Abstand hintereinander. Linien und Pfeile helfen uns bei der Orientierung.
• Wir bringen unser Frühstück und unsere Getränke mit, da der Kiosk noch nicht geöffnet hat.
• Das Gebäude ist verschlossen, die Fluchtwege sind natürlich geöffnet. Wer ins Sekretariat möchte, kommt zum Haupteingang und klingelt bzw. ruft dort stehend kurz an, selbst wenn die Tür offenstehen sollte. Es kommt dann jemand zur Haustür oder bespricht über die Türsprechstelle das Anliegen.
• Wir kommen der Mund-Nasenschutzpflicht nach und tragen eine selbst mitgebrachte medizinische oder auch FFP2-Maske. Die Maskenpflicht gilt noch immer im Umkreis von 150 Metern um Schulen.
• Für jede Lerngruppe wird ein verbindlicher Sitzplan erstellt.
• Auf dem Schulhof halten wir uns nur in den gekennzeichneten Bereichen als Teilklasse auf, Jahrgang 08 hat 4 Reviere vor dem Haupteingang.
• Das Gebäude betreten Schüler*innen der Klassen 05-07 mit der zuständigen Lehrkraft. Die Jahrgänge 8-10 dürfen wie gewohnt nach den anderen Lerngruppen eigenständig und regelkonform zu den Räumen gehen.


Wir wissen bereits, dass jeder Verstoß andere gefährdet, also kein Spaß ist. Daher muss bei bewussten Verstößen der Ausschluss ausgesprochen werden, was im Herbst 2020 nur selten erforderlich war.

Zur Orientierung aller Seiten sind in vielen Fällen sicherlich Lernstandsfeststellungen angebracht. Hier können sich die Lehrkräfte einen Überblick verschaffen, wer in welchem Umfang und welcher Qualität dem Distanzlernen nachgekommen ist. Diese Einschätzung wird auch als bewertende Rückmeldung an die Kinder und Eltern gespiegelt, um eventuell aufgekommene Defizite deutlich zu machen, damit sie mit geeigneten Lernstrategien aufgearbeitet werden können.
Die Termine für die zwei ausstehenden Klassenarbeiten hängen von der jeweiligen Wiederbeschulung ab. Für die Klasse 05-09 stehen sie erst nach den Osterferien an.
Es sind zum Schuljahresende Nichtversetzungen möglich. Da es in diesem Jahr keine „Blauen Briefe“ gibt, gelten besondere Versetzungsregeln, die den Klassen 06-10 bereits in einer anderen Mail mitgeteilt wurden. Zusätzlich ist (falls es die Kapazitäten zulassen) ein freiwilliger Rücktritt ohne Anrechnung auf die Pflichtschuljahre möglich. In einigen Fällen erscheint er sinnvoll und dringend angeraten. Für den Fall, dass Ihr Kind aktuell die 06. oder 07. Jahrgangsstufe besucht und seit längerer Zeit deutliche Probleme hat, die Leistungsanforderungen der Realschule zu erfüllen, so sollten Sie trotz der diesjährigen freien Elternentscheidung über unsere bereits gegebenen Beratungen nachdenken, ob nicht dennoch der Wechsel zu einer anderen Schulform im Sinne Ihres Kindes die bessere Entscheidung wäre. Bei einem Wechsel auf eine andere Schulform würde Ihr Kind in die nächsthöhere Klasse versetzt werden.
Wir sind sicher, dass wir sinnvolle Strukturen überlegt und vorbereitet haben und hoffen, dass die Wechselbeschulung ein erster Anfang zur neuen Normalität sein kann.
S. Prausner
(Schulleiterin)

 

 

Reihenfolge Wechselbeschulung

In der Tabelle wird für die nächsten beiden Wochen ersichtlich, welche Gruppe an welchem Tag Präsenzunterricht oder Homeschooling hat. Alle Schüler haben ihre Gruppenzugehörigkeit durch die Klassenlehrer erfahren.

 

Mo, 15.03.

Di, 16.03.

Mi, 17.03.

Do, 18.03.

Fr, 19.03.

Präsenzunterricht  

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Homeschooling

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

 

 

Mo, 22.03.

Di, 23.03.

Mi, 24.03.

Do, 25.03.

Fr, 26.03.

Präsenzunterricht  

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Homeschooling

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2